Platzreifekurs



Möchte man in die Welt des Golfsportes eintauchen, so ist eine Platzerlaubnis unerlässlich. Nur sehr wenige Golfplätze weltweit lassen Golfer auch ohne diese auf ihrem Platz spielen. Daher ist für einen Start in ein erfolgreiches Golferleben eine Platzerlaubnis unbedingt von Nöten.

Am besten entscheidet man sich für einen Golfkurs, der die DGV-Platzreife als Abschluss beinhaltet. Denn diese hat sich in den letzten Jahren als anerkannte Platzreife durchgesetzt und wird inzwischen fast überall anerkannt.

Ein guter Platzreifekurs ist in drei Teile unterteilt. Da wäre zuerst das Üben mit einem Golfpro auf der Driving Range. Hier erlernen die Teilnehmer die Golfschläge und Golfschwünge und setzen sich mit dem Chippen, dem Putten, dem Pitching und dem Spiel aus dem Bunker auseinander. Jeder einzelne Schlag erfordert seine eigene Technik und muss individuell erlernt werden, was am Anfang ziemlich mühselig sein kann.

Der zweite Teil eines Platzreifekurs sollte aus Theorieunterricht bestehen. Dies ist kein großer Teil, jedoch muss man sich auch damit auseinander setzen. Denn im Golfsport gibt es eine Vielzahl von Platzregeln, welche bei einem Spiel zu beachten sind. Einerseits beschäftigen sich diese mit der Fairness des Spiels, auf der anderen Seite stellen sie den reibungslosen und sicheren Ablauf einer Platzrunde sichern, auch wenn der Golfplatz sehr voll ist. Und zu den Regeln kommen noch die Golfetiketten hinzu, welche ebenfalls beachtet werden wollen.

Der dritte Teil eines Platzreifekurs sollte dann aus einigen Platzrunden bestehen. Dabei sollte ein erfahrener Spieler oder ein Golfpro mit einem Flight über den Platz gehen und vor Ort Hilfestellung geben, Gegebenheiten des Platzes erklären, die Anwendung und Einhaltung der Regeln kontrollieren und Ansprechperson in jeder Lage bieten.

Ein so aufgebauter Platzreifekurs bringt mit Sicherheit den gewünschten Erfolg mit und ein jeder Teilnehmer wird erfolgreich die Platzreifeprüfung im Anschluss bestehen. Womit wir zu einem weiteren Punkt kommen, auf den man achten sollte, wenn man sich für einen Platzreifekurs entscheiden möchte.

Seriöse und gut ausgebildete Anbieter geben inzwischen eine Platzreifegarantie. Darauf sollte man achten, wenn man sich zu einem Golfkurs anmeldet. Das heißt natürlich nicht, dass jeder den Kurs besteht, auch wenn er nichts dafür tut. Eine Platzreifegarantie heißt viel mehr, dass man, selbst wenn man die Prüfung nicht beim ersten Mal bestehen sollte, diese kostenfrei

wiederholen kann. Zudem heißt es, dass die Golftrainer bereits während des Kurses ein Auge auf ihre Teilnehmer haben und sollten irgendwo Schwierigkeiten auftreten, so bieten die Golftrainer der betroffenen Person kostenfreien Einzelunterricht noch vor der Prüfung an. Zudem wird den Teilnehmern eines Platzreifekurs die Möglichkeit geboten, sollte die Prüfung am Ende tatsächlich nicht bestanden werden, den Kurs und natürlich auch die Prüfung zu wiederholen, auch das natürlich ohne zusätzliche Kosten.

Ein weiterer Punkt, auf den man bei der Auswahl eine Golfkurses achten sollte, ist, dass die Golftrainer professionell ausgebildete Golfpros sind. Denn gerade am Beginn einer Golfausbildung ist es wichtig, alles korrekt erklärt zu bekommen und zu üben, da ansonsten sich eingeschlichene Fehler so gut wie nicht mehr korrigieren lassen.



Schreibe einen Kommentar