Golfkurse in Spanien



Spanien ist für Viele ein sehr beliebtes Reiseziel. Das schöne Wetter, das milde Klima, die Bademöglichkeiten, die vielen Sehenswürdigkeiten und die spanische Gastfreundschaft locken bereits seit vielen Jahren unzählige Touristen in dieses beeindruckende Land.

Nicht zuletzt wegen des hervorragenden Klimas, welches in Spanien vorherrscht, haben sich hier auch zahlreiche Golfplätze angesiedelt und es hat sich ein regelrechter Golftourismus

entwickelt. Natürlich tragen auch die spanischen Weltspitzegolfer wie Sergio Garcia, Jose Maria Olazabal, Miguel Jimenez oder Severiano Ballesteros ihren Teil dazu bei, dass Spanien auch als Golfregion einen Namen hat.

Spanien verfügt bereits über eine Vielzahl an Golfplätzen und jährlich kommen neue hinzu. Natürlich hat Spanien in manchen Regionen mit extremer Trockenheit zu kämpfen und dennoch sind beinahe alle Golfplätze in Spanien in wirklich ausgezeichneter Verfassung. Besonders positiv ist hierbei der Nebeneffekt, dass speziell in regenarmen Regionen Golfplätze Lebensraum für Tiere bieten, die hier Wasser finden. Ansonsten müssten die Tiere abwandern und die betroffenen Regionen würden mehr und mehr aussterben.

Auf den spanischen Golfanlagen sind überwiegend ausländische Spieler zu finden. Die Spanier selbst können oder wollen sich zu einem großen Teil diese Sportart nicht leisten. Das hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Qualität der Golfanlagen oder der Golfclubs, welche wirklich hervorragend ist in Spanien.

Dadurch, dass der Golfsport in Spanien zu einem großen Teil den Ausländern vorbehalten ist, werden hier natürlich auch viele Golfkurse angeboten. Die Touristen verbinden gerne einen erholsamen Urlaub in Spaniens schönen Gegenden mit einem Golfkurs, worauf sich die einheimische Bevölkerung natürlich bestens eingestellt hat.

In Spaniens Golfanlagen werden inzwischen alle Golfkurse angeboten, die man sich nur wünschen kann. Natürlich sind auch hier in erster Linie Platzreifekurse oder Handicapverbesserungskurse gefragt. Doch auch Einzelstunden oder Spezialkurse sind in den Angeboten der Golfschulen zu finden.

Das Wetter spielt in Spanien im Bezug auf den Golfsport eine ganz besondere Rolle. Es ist das ganze Jahr über relativ mild, so dass hier auch im Winter Golf gespielt werden kann. Speziell von Deutschland werden sogar verstärkt Golfreisen im Winter in dieses warme Land angeboten, da dann das Wetter hier ideal für den Golfsport ist. Es ist weder zu heiß noch zu kalt und es regnet nur sehr selten.

Was man jedoch beim Golfspiel in Spanien beachten muss, das sind die Winde. In den Küstengebieten hat man oft rasch wechselnde Winde, welche für den Golfer eine echte

Herausforderung darstellen können und das Spiel jeden Tag aufs Neue interessant gestalten. Im Landesinneren dagegen hat man keinen Wind und kann sich voll und ganz auf sein Golfspiel konzentrieren, ohne äußere Einflüsse mit einbeziehen zu müssen.

Spanien ist in jedem Fall eine faszinierende und sehr empfehlenswerte Region um einen Golfkurs zu absolvieren. Wundervolle Golfanlagen, gute Golfpros und eine exzellente Gastfreundschaft machen einen Aufenthalt hier zu einem wahren Erlebnis. Inzwischen gibt es bereits eine ganze Reihe an speziellen Golfhotels, welche die Bedürfnisse der Golfer kennen und gerne auf diese eingehen, so dass man sich rundherum wohl und geborgen fühlt. Die bekanntesten und beliebtesten Regionen in Spanien für Golfer sind neben Andalusien natürlich auch die Kanaren und Mallorca. Die Baleareninsel begeistert nicht nur Pauschaltouristen sondern hat neben Sonne, Strand und Meer noch viele weitere Reize zu bieten. Wer Mallorca von seiner natürlichen Seite erleben möchte, sollte sich in eine kleine Finca oder eine Ferienwohnung Mallorca einmieten.

Schreibe einen Kommentar